Injera und Freunde ArtNr.: 7040035

Traditionelle Rezepte aus Eritrea

Gewicht: 0.2 kg
Sofort lieferbar
Eine kulinarische Reise durch Eritrea von Ulla Grün.

Injera und Freunde hat 80 Seiten. Es enthält eine Anleitung zur Herstellung von Sauerteig aus Teffmehl und zur Zubereitung von Injera. Außerdem gibt es passende Rezepte, vegan und mit oder ohne Fleisch. Dazu kommen wissenswerte Informationen über die Zutaten, Tischkultur und Bezugsquellen. Injera und Freunde ist mit vielen Farbfotos illustriert und als praktisches Ringbuch gebunden.

Lesen Sie unser Interview mit der Autorin Ulla Grün

Aus dem Inhalt des Kochbuchs
  • Herstellung des Hirse-Sauerteigs für Injera – ohne Hefe
  • Zubereitung von Injera
  • Beilagen, scharf oder mild, vegetarisch, vegan oder mit Fleisch
  • Gerichte ohne Injera
  • Informationen zu den verwendeten Lebensmitteln und deren Verarbeitung
  • Hinweise zu Bezugsquellen


Über die eritreische und äthiopische Küche

Eritrea und Äthiopien bildeten von der Antike bis etwa Mitte der 1970er Jahre das Abessinische Reich. Bis auf eine relativ kurze Besatzungszeit des faschistischen Italiens, aus der letztlich die Abspaltung Eritreas von Äthiopien folgte, blieb es von äußeren Einflüssen nahezu unberührt. Die traditionelle Küche ist darum in Eritrea und Äthiopien identisch und im Vergleich zum restlichen Kontinent einzigartig.

Aufgrund des großen Einflusses der Orthodoxen Tewahedo-Kirche, mit bis zu 200 Fastentagen im Jahr, sind viele Gerichte vegan. Fasten bedeutet hier nämlich den Verzicht auf tierische Lebensmittel. Den Ausgleich schaffen vielfältige Rezepte mit Hülsenfrüchten. Natürlich gibt es auch Fleischgerichte; das sind dann häufig Festessen, die insbesondere zu den Feiertagen gekocht werden.

Ein typisches Gericht besteht aus Injera und mehreren Eintopfgerichten. Die Eintöpfe sind entweder mit der Gewürzmischung Berbere scharf gewürzt oder sie sind mild. Beide Varianten gibt es mit oder ohne Fleisch.

Was ist Injera?

Injera, das ostafrikanische Fladenbrot, ist das Grundnahrungsmittel in Eritrea und Äthiopien. Es wird zu nahezu jeder Mahlzeit gegessen, aber im Gegensatz zu anderem Brot, nie ohne mindestens eine Beilage. Mit dieser verbindet das säuerlich schmeckende Fladenbrot zu einem harmonischen Geschmackserlebnis.

Hauptzutat für Injera ist Teff, das Mehl der Zwerghirse. Die Zubereitung ist eine Wissenschaft für sich und hängt von vielen Faktoren ab: dem verwendeten Mehl, dem Sauerteigansatz, der Umgebungstemperatur, der Gärzeit und nicht zuletzt von Herd, Pfanne und Backhitze. Jede Habesha-Familie hat ihr eigenes Rezept. Meist verlässt man sich auf Augenmaß, Konsistenz, Geruch und auf ganz viel Erfahrung. Ulla Grün, die Autorin, hat aus verschiedenen Videos, Kochbüchern, Internetartikeln und Tipps von befreundeten Eritreer*innen ein praktikables und reproduzierbares Rezept entwickelt.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten